Wie wird ein Rohrmotor angeschlossen?

Ein Rohrmotor als elektrischer Antrieb für Rollladen oder Jalousien benötigt Strom. Daher muss zwingend ein Stromkabel zum Rollladenkasten geführt werden. Das Anschließen des Kabels ist dann prinzipiell kein großes Problem und erklärt sich aufgrund der dem Rohrmotor beiliegenden Anleitung. Allerdings ist das Arbeiten an Stromleitungen ohne entsprechende Ausbildung nicht ratsam und vor allem auch nicht gestattet. Daher sollten Sie den elektrischen Anschluss des Rohrmotors nur durch einen ausgebildeten Elektriker vornehmen lassen.

Wie wird ein Rohrmotor eingebaut?

Sie möchten Ihre vorhandenen Rollladen mit einem Rohrmotor nachrüsten, um diese nicht mehr mühsam per Hand betätigen zu müssen. Das ist eine gute Entscheidung, die zum einen absolut nachvollziehbar ist und zum anderen auch gar nicht mit so viel Arbeit verbunden ist, wie es vielleicht auf den ersten Blick klingen mag. Wir geben Ihnen eine kompakte Anleitung an die Hand, wie Sie einen Rohrmotor in einen vorhandenen Rollladenkasten einbauen können. Der Einbau unterscheidet sich hierbei nicht wesentlich, egal welchen der drei Rollladenkästen-Typen (Neubau, Aufsatz, Vorbau) bei Ihnen im Einsatz ist.

Ausbau

Zunächst geht es an den Ausbau und die Demontage. Als erstes müssen sie den Rollladenkasten öffnen, um danach den Rollladen komplett nach unten herabzulassen. Haken Sie dann das Gurtband aus der Gurtbandscheibe aus und entfernen die Aufhängefedern, die den Rollladenpanzer halten, aus der Stahlwelle. Danach müssen die alten Federn entfernt werden, da diese später durch die neuen ersetzt werden. Lösen Sie dann die Schraube, die die Walzenkapsel mit der Stahlwelle verbindet. Anschließend können Sie die Stahlwelle samt Kugellager und Walzenkapsel aus dem Wellenlager entnehmen. Auch Gurtbandscheibe und Gegenlager werden entfernt. Tauschen Sie die alten Kugellager gegen die neuen Kugellager, die im Lieferumfang Ihres neuen Rohrmotors enthalten waren, ein. Danach gilt es, den Montagepunkt für das neue Motorlager mit einem Bleistift an der Seitenwand des Rollladenkastens zu markieren, bevor Sie die Kugellagerschalen auf der zukünftigen Motorseite demontieren. Nun ist der Rollladenkasten leer.

Einbau

Als erstes gilt es anhand der Markierung das neue Motorlager an der Seitenwand des Rollladenkastens zu montieren. Schieben Sie dann den neuen Rohrmotor in die Stahlwelle, bis dieser in der meist achtkantigen Welle bündig sitzt und der Laufringadapter aufgesteckt ist. Auf der gegenüberliegenden Seite bauen Sie dann die neue Walzenkapsel ein, mit der Sie die Länge der Stahlwelle anpassen können. Stecken Sie den Motor in das Motorlager und auf der anderen Seite mit der Walzenkapsel in die Lagerschale. Fixieren Sie die Walzenkapsel mit einer Schraube, wenn diese auf die passende Länge eingestellt ist. Hierbei sollte die Welle stramm, aber mit ca. 2 Millimeter Spiel im Rollladenkasten sitzen.

 

Nachdem Sie geprüft haben, ob die Welle im Lot ist (Nachjustieren ist am Motorlager möglich), führen Sie die Kabel durch das zuvor für den Kabelauslass gebohrte Loch. Der Anschluss an das Stromkabel darf nur von einem Elektriker ausgeführt werden. Dann drehen Sie über die Bedieneinheit die Welle so hin, dass die Einhängevorrichtung für die Abhängefedern gut zu erreichen ist. Hängen Sie die neuen Aufbhängefedern in den Rollladenpanzer sowie die Welle ein (alle 50 cm eine, aber mindestens drei Stück). Anschließend muss der neue Rohrmotor noch angelernt werden. Diesen Vorgang können sie in der Anleitung Ihres neuen Rohrmotors bzw. der Bedieneinheit nachlesen, da dies je nach Modell variieren kann.

Übrigens: einfacher ist das Einbauen eines Rohrmotors mit zwei Personen, damit eine Person Halteaufgaben vornehmen kann. Die Montage ist aber notfalls auch alleine möglich. In der Regel sollten die Arbeiten innerhalb von einer Stunde erledigt sein, wenn die Stromkabel bereits liegen.