Bietet ein Rohrmotor einen Hochschiebeschutz beim Rollladen?

Prinzipiell lautet die Antwort auf diese Frage ersteimal Ja. Da moderne RohrmotorenFeste Verbinder für Rollladen mit einer Getriebesperre bei Nichtnutzung versehen sind ist die Rollladenwelle erst einmal blockiert und ein Hochschieben ausgeschlossen. Aber Achtung, das gilt nur für den Fall das der Rollladen ganz geschlossen ist.

Bei nur teilweise geschlossenen Rollläden hat dieser immer etwas Spiel, den man zum Hochschieben nutzen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob unten einige Zentimeter offen sind oder ob Sie nur die kleinen Lichtschlitze zwischen den einzelnen Lamellen sehen können.

Daher sollten Sie den Rollladen immer zusätzlich mit einem zusätzlichen Hochschiebeschutz in Form einer Hochschiebesicherung versehen. Dabei handelt es sich um Wellenverbinder die zwischen dem Rollladen und der Antriebswelle montiert werden.

 

 Einbruchschutz durch RolllädenHochschiebeschutz – aber Richtig!

Die einbruchhemmenden Wellenverbinder sind so konzipiert, dass sie beim Versuch den Rollladen gewaltsam hochzuschieben sofort blockieren und das Hochschieben unterbinden. Da diese Wellenverbinder nicht unbegrenzt belastbar sind, im Schnitt liegt die Belastungsgrenze bei 100 kg, sollten diese im Anstand von maximal 50 cm montiert werden. Damit wird die einwirkende Kraft auf mehrere Wellenverbinder gleichzeitig verteilt und der Schutz hält auch bei der Einwirkung massiver Gewalt stand.
Eine weitere Variante des Hochschiebeschutzes ist eine innen liegende Verriegelung, mit der die untersten Lamellen fixiert werden. Da diese aber mit dem Rahmen verschraubt werden muss, was grade bei Kunststoff- oder Alurahmen nicht ohne Beschädigung derselben vonstattengeht, kann diese Variante nicht überall eingesetzt werden.