Was spricht für einen Rohrmotor?

Einfach statt schwer – der Rohrmotor

Argumente für den Einsatz eines Rohrmotor bei Rollladen- und Sonnenschutzanlagen zu finden, ist wahrlich nicht schwer. Denn durch die Unterstützung des Motors wird das Herunterlassen und Einziehen von Rollladen, Jalousien und Co. quasi zum Kinderspiel. Sie benötigen keine Kraft, sondern drücken einfach den Knopf am Wandschalter oder auf der Fernbedienung. Das ist sehr komfortabel, vor allem für ältere Menschen.

 

Anwesenheitssimulation hält ungebetene Besucher fern

Durch die Verwendung einer Zeitschaltuhr können Sie auch im Urlaub oder sonstigen Gründen der Abwesenheit sicher sein, dass die Rollladen in Ihrem Haus heruntergelassen werden. Dies ist ein idealer Schutz gegen Einbrecher, da diese zum einen bei Rollläden schwerer ins Haus eindringen können und zum anderen nicht sicher wissen, ob nun jemand zuhause ist oder eben nicht. Sehr effektiv ist hier der Einsatz des Zufallsgenerators in der Zeitschaltuhr, der die Rollladen in einem vordefinierten Zeitfenster (Anwesenheitssimulation ) automatisch herunterlässt.

 

Kein Strom – keine Bewegung

Neben den vielen Vorteilen der luxuriösen und Modernen Technik der Rohrmotoren gibt es leider auch einen kleinen Nachteil. Denn wie jeder Motor benötigt auch der Rohrmotor für Rollladen- und Sonnenschutzanlagen Strom. Somit muss ein Stromkabel zu jedem Rollladenkasten geführt werden.

Im Falle eines Neubaus sollten Sie die Stromzufuhr hierfür gleich beim Bau mit einplanen und zu den entsprechenden Fenstern und Türen verlegen lassen. Ist dort hingegen kein Stromanschluss vorhanden, ist das Nachrüsten mit einem relativen großen Aufwand verbunden, weil erst Stromleitungen zu jedem Rollladenkastens verlegt werden müssen. Der Einbau des Rohrmotors selbst ist, einen Stromanschluss vorausgesetzt, hingegen recht einfach.