Können mehre Rohrmotoren an einer drahtgebundenen Steuerung angeschlossen  werden?

Sie möchten Ihre Rollläden von einer zentralen Stelle aus steuern, ohne dabei ein Funksystem zu verwenden? Kein Thema. Es gibt verschiedene Varianten der Gruppensteuerung von Rohrmotoren die wir Ihnen hier aufzeigen möchten.

 

Da gibt es zunächst die einfache Möglichkeit der Gruppensteuerung ohne Einzelsteuerung. Hier werden alle, durch eine Paralell-Verkabelung verbundenen Rohrmotoren über einen zentralen Schalter bewegt, eine Steuerung einzelner Rollläden ist hierbei nicht möglich. Natürlich gibt es auch die Gruppensteuerung mit Einzelsteuerung, hier wird ebenfalls die ganze Anlage über einen zentralen Schalter gesteuert, zusätzlich können aber einzelne Rollläden oder Untergruppen (z.B. zwei Rollläden in einem Zimmer zusammen) gesteuert werden. Diese Steuerung funktioniert mittels Totmannschaltung, das bedeutet, der Schalter muss so lange gerückt werden bis die Rollläden ganz ein- oder ausgefahren sind. Bei diesem System kann der zentrale Schalter auch durch eine Zeitschaltung ersetzt werden um die Rollläden zu festgelegten Zeiten hoch- oder runterzufahren.

 

Die Zentralsteuerung, hier werden alle Kabel der einzelnen Motoren an einem zentralen Punkt (meist am Verteilerkasten) zusammengeführt. Dort befindet sich dann das Steuergerät, über welches alle Rohrmotoren gesteuert werden, sei es einzeln oder als Gruppe. Auch bei dieser Variante ist der Einbau einer Zeitschaltung möglich. Diese Schaltung ist etwas umständlicher da jeder Rohrmotor einzeln mit der Zentrale verkabelt werden muss. Die dezentrale Zentralsteuerung klingt zunächst kompliziert, ist im Grunde aber einfach. Hier befindet sich in jedem Raum eine Steuerungseinheit mit der die Rollläden einzeln oder als Gruppe gesteuert werden können. Die Verkabelung muss hier nur die einzelnen Steuerungen miteinander verbinden.