Welche Zugkraft benötigt ein Rohrmotor?

Stellt sich nun also die Frage, wie viel Kraft für einen Rohrmotor nun genau richtig ist, um Ihre Rollladen und Jalousien zuverlässig und problemlos hinaufzuziehen und herunterzulassen, ohne dabei aber von der eigenen Kraft und Wärme kaputt zugehen. Hierbei hilft eine einfache Formel, über die Sie das Gewicht Ihres Rollladenpanzers ausrechnen können.

Berechnen Sie einfach die Fläche des Rollladenpanzers des Rollladens bzw. der Jalousie, die mit einem Rohrmotor automatisiert werden soll. Hierfür multiplizieren Sie einfach die Breite mit der Höhe in Metern, also z.B. 1,5 m mal 2m. Die errechnete Fläche (in unserem Beispiel 3 qm) multiplizieren Sie dann noch einmal mit dem Gewicht pro Quadratmeter. Bei einem Kunststoffpanzer können Sie hier 4,5 kg/qm ansetzen, bei einem Alu-Panzer 5,5 kg/qm und bei einem Holz-Panzer 11 kg/qm. Damit würde sich in unserem Beispiel ein Gewicht von 13,5 kg für einen Panzer aus Kunststoff, 16,5 kg für einen aus Aluminium und 33 kg für einen aus Holz ergeben. Bei einem Panzer mit Teilung sollten Sie noch 10 Prozent Reibungsverlust hinzurechnen.

Das errechnete Gewicht vergleichen Sie dann mit einer Zugkrafttabelle für Rohrmotoren. Diese geben Ihnen an, wie viel Zugkraft bzw. Drehmoment der Rohrmotor bieten muss, um den Panzer Ihrer Rollladen problemlos in die Höhe drehen zu können. Rohrmotoren gibt es hierbei in verschiedenen Stärken im Handel zu erwerben. Gängige Werte für den Drehmoment (NM) sind 6 Nm, 10 Nm, 15 Nm, 20 Nm, 30 Nm und 50 Nm.