Welche Voraussetzungen müssen für einen Rohrmotor erfüllt werden?

Die oberste Prämisse für den Einsatz eines Rohrmotor für Rollladen- und Sonnenschutzanlagen ist das Vorhandensein einer Stromquelle. Daher muss zwangsweise eine Stromleitung zu jedem Rollladenkasten bzw. zum Einsatzort der Markise führen. Ist diese nicht vorhanden, weil es sich zum Beispiel um einen Altbau handelt oder diese bei der Planung eines Neubaus nicht bedacht wurden, muss eine Stromleitung zu den einzelnen Rollladenkästen vor jedem Fenster und jeder Tür gelegt werden. Dies ist natürlich mit einem großen Aufwand verbunden, sodass dies bei der Planung eines Neubaus unbedingt mit bedacht werden sollte – auch wenn vielleicht aus Kostengründen erst das spätere Nachrüsten von Rohrmotoren für die bequeme Betätigung von Rollladen- und Sonnenschutzanlagen geplant ist.

 

Der passende Adapter am Rohrmotor für die Stahlwelle

Ansonsten ist das Nachrüsten von Rohrmotoren für Rollladen- und Sonnenschutzanlagen eigentlich relativ einfach und komfortabel möglich. Voraussetzung ist, dass eine passende Stahlwelle vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, bleibt nur der Neukauf einer für den Rohrmotor passenden Stahlwelle, z.B. bei einem Online Händler wie www.rollladentechnik24.de. Meist setzen moderne Rohrmotoren Achtkantwellen voraus,  die Sie problemlos nachrüsten und austauschen können. Die passenden Adapter und Mitnehmer gibt es in verschiedenen Größen und sind in einer Größe (z.B. SW60) meistens kostenlos beim Rohrmotor dabei.